Die amerikanische Sopranistin Abbie Furmansky wurde als Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin in Europa bekannt, wo sie sich schnell im lyrischen Fach etablierte. Bekannt ist sie vor allem für ihre fesselnde Bühnenpräsenz, die facettenreichen Klangfarben ihrer vollen, voluminösen Stimme und ihr musikalisches Gespür.

Sie hat mit namenhaften Dirigenten wie Kent Nagano, Ingo Metzmacher, Christopher Hogwood, John Nelson, Christian Thielemann oder Edo de Waart zusammengearbeitet. In Europa und den USA trat sie unter anderem mit Orchestern wie dem Deutschen Symphonie-Orchester, dem Orchester des Bayerischen Rundfunks, der Niederländischen Philharmonie, dem Berliner Rundfunkorchester und dem Bulgarischen Radiosymphonieorchester auf.
Sie sang an weltbekannten Konzerthäusern wie der Berliner Philharmonie, der Carnegie Hall, dem Münchener Gasteig, dem Royal Concertgebouw und der Esplanade Hall. Aufgetreten ist sie mit Opernensembles der New York City Opera, Canadian Opera Company, Washington National Opera, Los Angeles Opera, Bayerische Staatsoper, Oper Frankfurt, der Niederländischen Oper sowie dem Ensemble der Festspiele Baden-Baden.

Als Ensemblemitglied des Staatstheaters Mainz, an dem sie für mehrere Spielzeiten sang, gab sie ihre Rollendebuts als Feldmarschallin in Der Rosenkavalier, Jenny in Mahagonny, Mimì in La Bohème, Marie in Wozzeck und in der Titelrolle als Madama Butterfly in der Inszenierung von Katharina Wagner

Ihre Diskographie umfasst unter anderem die bei BMG erschienene Aufnahme der Oper La Favorita, die DVD des von Nikolaus Lehnhoff inszenierten Parsifal, dirigiert von Kent Nagano und Bernsteins Kaddish Symphony, die bei Nimbus Records erschien.
Als Liedsängerin trat sie in Morelia und Zamora in Mexico auf sowie an der Deutschen Oper Berlin und der US-amerikanischen University of Wisconsin in Madison.

Abbie Furmansky ist eine gefragte Gesangslehrerin, die ein privates Gesangsstudio in Berlin leitet und regelmäßig Unterricht am Opernstudio der Staatsoper Berlin gibt. Sie ist außerdem Dozentin am bekannten IVAI Sommerworkshop in Tel Aviv und doziert im Rahmen des Programms Body Mind Voice Berlin und der Ars Vocalis Mexico.

Abbie war “artist in residence” an der University of Wisconsin-Madison, wo sie neben einem Konzert auch eine Masterclass gab. An der Jacobs School of Music an der Indiana University in den USA dozierte sie ebenfalls im Rahmen einer Masterclass und gab einen Konzertvortrag zum Besten. Des Weiteren unterrichtet sie am Greek Opera Studio und dem Summer Singing Course in Beveren (Belgien). Diesen Sommer ist sie außerdem als Dozentin für das Programm Balance Arts Opera Berlin tätig, das von ihr mitbegründet wurde.

Abbie Furmansky lebt mit ihrem Ehemann, dem Komponisten und Pianisten Daniel Sutton, und ihrem Sohn Joshua in Berlin.